Die Plattform für Alleinerzieher
suche starten
12,2 Prozent aller österreichischen Familien bestehen aus nur einem Elternteil

Alleinerziehend

Nach dem Kernfamilien-Konzept der Vereinten Nationen bilden Ehepaare und Lebensgemeinschaften mit oder ohne Kinder bzw. Elternteile mit Kindern (Ein-Eltern-Familien) eine Familie. Kinder sind alle mit ihren beiden Eltern oder einem Elternteil im selben Haushalt lebenden leiblichen, Stief- und Adoptivkinder, die ohne eigene Partner im Haushalt leben und selbst noch keine Kinder haben, ohne Rücksicht auf ihr Alter. In Österreich zählt man so insgesamt 2.419.500 Familien, dabei handelt es sich bei 168.700 um Ein-Eltern-Familien mit 246.200 nicht selbstständigen Kindern unter 25 Jahren. 222.000 von ihnen sind dem Haushalt der Mutter zugeteilt. Das ist ein Anteil von rund 90%.

In Tirol liegt der Anteil alleinerziehender Familien mit Kindern unter 15 Jahren bei derzeit rund 9,9 Prozent.

Statistik Austria

Armut

Wie auch in den Vorjahren sind Alleinerziehende einer sehr hohen Armuts- oder Ausgrenzungsgefährdung ausgesetzt. 2018 betrifft das 44% der Alleinerziehenden Haushalt. Zum Vergleich, der Wert für die gesamte Bevölkerung liegt in Österreich bei 17%. (Quelle Statistik Austria: www.statistik.at)

Alleinerziehende in der Arbeitswelt

Besonders für Alleinerzieherinnen ist es häufig eine Herausforderung, ein ausreichendes Erwerbseinkommen mit Kinderbetreuungspflichten zu vereinbaren. Alleinerziehende Mütter mit Kindern jünger als 15 Jahre sind in Tirol zu einem sehr hohen Anteil auch berufstätig. So beträgt in Tirol die Erwerbstätigenquote von Alleinerzieherinnen 85,0 %. Der bundesweite Durchschnitt alleinerziehender Mütter, die einer Arbeit nachgehen beläuft sich auf 72,9%, wobei starke Schwankungen zwischen den Bundesländern anzumerken sind. In Wien liegt dieser Schnitt beispielsweise lediglich bei 63,3%, Vorarlberg weist einen Schnitt von 64,9% alleinerziehender Mütter auf, die gleichzeitig erwerbstätig sind.

nach oben